Gamm-Modoki (がんもどき)

Der Name bedeutet etwa “Gans-Imitation”. Er stammt aus der Zeit, als den Mönch das Fleischspeisen verboten war. Es soll als Ersatz des Fleisches erfunden worden sein. Abgekürzt auch Gammo genannt.
Herstellung: Tofu etwas abtrockenen, zermalmen, mit fine geschnittenen Gemüse (Karotten, Kombu, Gobou) sowie geriebenen Yama-Imo (Bergkartoffeln, sehr klebig, oft als Bindemittel der Speisen eigesetzt) mischen. Mit der Hand formen und im Öl backen.
Wie Atsu-Age, kann Gamm-Modoki auch mit Sojasosse und geriebenen Rettich servieren, oder mit Gemuese bzw. Fishpasteten zusammenkochen.